Reiseinformationen für Costa Rica

Ein sogenannter Mercado - Wochenmarkt in Costa Rica
Wochenmarkt mit vielen frischen Lebensmitteln

Hier erhalten Sie Reiseinformationen für Costa Rica, welche Ihnen bei der Planung Ihres Urlaubs hilfreich sein können. Die hier beschrieben Reiseinformationen können sich allerdings jederzeit ändern, für Fragen steht die örtliche Tourismusbehörde jederzeit zur Verfügung.

Der Tourismus ist der wichtigste Devisenbringer des Landes, im Jahre 2016 haben 2,95 Millionen internationale Urlauber das zentralamerikanische Land besucht. Laut Angaben des Instituts für Tourismus (Instituto Costarricense de Turismo) bedeutet dies eine Steigerung von rund 10 Prozent. Die meisten Touristen kommen aus den nur wenige Flugstunden entfernten USA. Auch für Besucher aus Europa ist das kleine Land in Mittelamerika mittlerweile kein Geheimtipp mehr. So besuchen allein 35.000 deutsche Touristen besuchen dieses Land jedes Jahr.

Einreisebestimmungen für Touristen

Für die Einreise wird ein Reisepass benötigt, welcher ab Einreise mindestens 6 Monate gültig ist.Bürger der USA, Kanada, EU und Japan benötigen kein Visa, der Aufenthalt ist auf 3 Monate begrenzt. Wichtig: Die Behörden verlangen oft bei der Einreise ein Rückflugticket, wer kein Rückflugticket besitzt dem kann die Einreise verweigert werden. Zu beachten ist auch, dass viele Dinge wie Fleisch- und Wurstwaren, Milchprodukte oder Obst und Gemüse nicht eingeführt werden und entschädigungslos eingezogen werden. Touristen können mit dem Führerschein ihres Landes fahren, ein Internationaler Führerschein wird nicht benötigt. Weitere Infos auf der offiziellen Webseite der Botschaft: Costa-Ricanische Botschaft

Zahlungsmittel und Einkaufen

Die offizielle Währung ist der Colon, es kann aber auch fast überall mit dem US-Dollar bezahlt werden. Besonders in den Urlaubsgebieten werden die Preise oft nur in Dollar angegeben, allerdings zu sehr schlechten Wechselkursen gegenüber dem Colon. Generell kann überall mit dem Colon bezahlt werden, auch wenn die oft ausländischen Betreiber dies nicht so gerne sehen. Geldautomaten gibt es in jedem Ort und Kreditkarten werden fast überall akzeptiert.

Mietwagen und Verkehr

Es kann sich durchaus lohnen, das Land mit dem Mietwagen zu erkunden. So ist man unabhängig von festen Buslinien und unzählige Geheimtipps am Wegesrand laden zur Entdeckung ein. Da die Straßen abseits der Hauptstraßen oft unbefestigt sind empfiehlt sich einen Wagen mit Allradantrieb auszuwählen. Viele nationale und internationale Mietwagenunternehmen sind im Land vertreten, hier sollten unbedingt vorher die Preise verglichen werden. Für viele Urlauber ungewohnt, ab 18 Uhr ist es dunkel und die Straßen sind oft in einem schlechten Zustand. Auch fahren viele Fahrradfahrer ohne Licht auf den Straßen, von rechts überholt zu werden ist vollkommen normal. Von daher sollten Nachtfahrten wenn möglich vermeiden. Flussdurchfahrten sind bei allen Autovermietern nicht erlaubt.

Mehr Infos zum Verkehr erhalten Sie hier:

Straßenverkehr

Tipp:

Nicht jeder Mietwagen hat einen USB-Anschluss. Es lohnt sich, einen Zigarettenanzünder zu kaufen, der auf USB umwandelt. So kann bei langen Fahrten ein Handy oder die Kamera aufgeladen oder das Navigationsgerät angeschlossen werden.

Fahrten mit Bussen

Bunter Autobus in Zentrum San Joses
Farbefrohe Autobusse in der Hauptstadt

Das Busnetz ist sehr gut ausgebaut, jeder kleine Ort ist ab San Jose mit Bussen der verschiedensten Busgesellschaften erreichbar. Im Vergleich zu Deutschland ist eine Busfahrt im Stadtverkehr sowie über Land sehr preiswert. Die meisten lokalen Busse (z.B. in der Hauptstadt San Jose) kosten 30 Cent bis 1 € pro Fahrt. Für ca. 10 € erreicht man ab San José fast jeden beliebigen Ort mit einem Langstreckenbus. Bei lokalen Busfahrten wird das Ticket direkt beim Fahrer bezahlt, bei Langstreckenbussen am jeweiligen Busbahnhof.

Bei der Fahrt mit dem Langstreckenbus wird für das Gepäck eine Quittung ausgestellt.  Nur gegen Vorlage dieser Quittung wird dann am Zielort das Gepäck herausgegeben. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme der Busfirmen, da in der Vergangenheit oft Gepäck gestohlen wurde.

Fahrten mit Taxis

Es sollte immer darauf gachtet, nur in offizielle rote Taxis mit Taxischild einzusteigen. Mit “Piratentaxis“ gibt es immer wieder Probleme, oft werden überhöhte Preise verlangt sowie sind diese Fahrzeuge sehr oft in einem sehr schlechten Zustand. Generell sollten Touristen diese Piratentaxis meiden.

Die Stromspannung beträgt 110 Volt, für deutsche Elektrogeräte wird ein Adapter benötigt. Es ist ratsam, diesen Adapter schon in Deutschland zu kaufen.

Weitere Reiseinformationen finden Sie in diesem Forum http://www.costarica-forum.net/