Besuchen Sie uns bei Facebook

Urlaub in Costa Rica in traumhafter Natur und Tierwelt-Informationen für Auswanderer sowie Landesinfos

Informationen zum Land

Auf dieser Seite informieren wir Sie über das kleine Land in Mittelamerika, welches für Touristen von Jahr zu Jahr attraktiver wird. Ein Urlaub in Costa Rica ist der Jahreshöhepunkt für Millionen Naturliebhaber aus aller Welt, die Natur und Tierwelt ist oft zum greifen nahe und beeindruckend in ihrer Artenvielfalt. Hier finden Sie aber nicht nur Reiseinfos, welche Ihnen helfen, einen Urlaub bestmöglich planen zu können sondern auch Infos zu den besten Reisezeiten und Temperaturen in verschiedenen Regionen. Mit unseren Landesinformationen bieten wir Ihnen einen Einblick in die Politik sowie die Entstehung dieser Musterdemokratie im Herzen Mittelamerikas um auch im Urlaub dieses Land besser verstehen zu können. Auch der Verkehr im Lande wird ausführlich behandelt sowie Informationen zum Auswandern, Leben und Arbeiten und vieles mehr.

Im Norden grenzt dieses kleine durch seine weltweit einzigartige Artenvielfalt Land an Nikaragua, im Süden an Panama. Ihren Namen erhielt die Republik vom Seefahrer Christoph Columbus (1451 - 1506), der am 12.10.1502 auf einer Insel vor Puerto Limon landete und dort 2 Wochen verblieb. Columbus nahm an, für die spanische Krone Bodenschätze finden zu können und nannte dieses Land Reiche Küste und Goldene Burg. Weitere Infos über das Land auf  der Seite Landesinformationen. Die Costaricaner - auch Ticos genannt - sind bekannt für ihre Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit, Menschen mit indianischen, europäischen, afrikanischen oder asiatischen Wurzeln leben seit Jahrhunderten friedlich miteinander.

Nur 1% der Ticos ist indigener Abstammung, dies ist der geringste Anteil unter allen mittelamerikanischen Staaten. 4,3 Millionen Einwohner hat das Land, die Hälfte davon im Zentraltal rund um die Hauptstadt San Jose. Die offizielle Religion ist der Katholizismus, die Bevölkerung besteht zu 80% aus Katholiken, zu 15% aus Protestanten und lediglich 5% gehören anderen Religionsgemeinschaften an. Die Landessprache ist Spanisch, in der Karibikküste um Puerto Limón sprechen auch die Ticos untereinander einen auf dem Englischen basierenden Dialekt, Kreol-English. Die wichtigsten Exportgüter sind Kaffee, Bananen und Ananas, der Export von Gütern und Dienstleistungen ist noch immer der dynamischste Faktor der costaricanischen Wirtschaftsentwicklung. Die offizielle Währung ist der Colon, die Zweitwährung mit welcher ebenfalls fast überall bezahlt werden kann ist der US-Dollar. Das Durchschnittseinkommen der Ticos beziffert sich auf 7.660 US-Dollar pro Jahr bzw. circa 638 US-Dollar pro Monat.

Klima und Natur

Klima und Natur in sind unter Naturfreunden weltweit beliebt und jährlich verbringen mehr als 2 Millionen Besucher ihren Urlaub in Costa Rica. Das Land wird im Westen durch den Pazifischen Ozean und im Osten durch den Atlantischen Ozean (Karibik) begrenzt, die gesamte Küstenlinie des Landes beträgt über 1.200 km. Der höchste Berg ist der Chirripó mit 3.819 m Höhe und selbst hier verbringen Touristen bei Temperaturen um die 0 Grad ihren Urlaub. Der längste Fluß des Landes ist der fast 200 km lange Río Grande de Terraba. Der grösste See ist der Arenal mit 80 km², dieser See wurde künstlich angelegt und verbirgt eine überflutete Ortschaft auf seinem Grund. Das Land umfasst zwölf unterschiedliche Vegetationszonen, darunter Mangroven- und Feuchtgebiete, Regen-, Nebel- und Trockenwälder sowie den Páramo, eine alpinen Hochebene in über 3.000 Meter Höhe - für Naturliebhaber ein wahres Paradies. 25% der Landfläche stehen unter Naturschutz und mit einem Vorkommen von 5% aller Tierarten gehört dieses Land zu den artenreichsten Ländern dieser Erde. Die meisten heimischen Tierarten bewohnen die tropischen Wälder welche in ihren unterschiedlichen Formen (Trockenwald, Feuchtwald, Nebelwald) dieses Land überziehen. Viele Arten der Natur und Tierwelt sind per Gesetz geschützt.

Reiseinfos - Urlaub im Paradies

Die Tourismus-Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut, besonders an der Pazifikküste findet man internationale Hotelketten aber auch kleine Cabinas örtlicher Betreiber. Viele Tourismus Unternehmen bieten ihre Dienstleistungen an und Touristen können ihre Reiseinfos aus Broschüren in Englisch und sogar in Deutsch beziehen. Der Tourismus sichert vielen Einheimischen ihre Arbeitsplätze, allerdings sorgt der Bau vieler Hotels und Häuser auch für einige Probleme. Immer mehr Häuser gehen in Privatbesitz über, ganz Strände werden ausschließlich für Hotelgäste reserviert. Einen Massentourismus wie man ihn von Mallorca kennt gibt es zum Glück noch nicht.

Auswandern - Tipps und Tricks

Das besonders im Zentraltal sehr milde Klima und seinen angenehmen Temperaturen locken jedes Jahre Auswanderer an. Leider wurden in den vergangenen Jahren die Einwanderungsbestimmungen verschärft so dass ein Auswandern in das kleine Naturparadies im schwieriger wird. Welche Möglichkeiten sich trotzdem noch bieten um dauerhaft im kleinen Naturparadies zu leben wird auf einer der nächsten Seiten beschrieben. Mehr Infos

Aktiver Vulkan in Costa Rica
Urlaub in Costa Rica - der Vulkan Poas
Strand mit Palmen
Angenehmes Klima und Natur zum anfassen
Historische Gebäude in San Jose
Die aktuelle Politik in Costa Rica in historischen Gebäuden
Ein Grüner Leguan in der Natur Costa Ricas
Einzigartige Tierwelt - Ein grüner Leguan am Wegesrand